ERP System Microsoft Business Central – Module und Funktionen im Überblick

Die im Mittelstand sehr beliebte Standard ERP Software Microsoft Dynamics 365 Business Central (vormals: Navision, Navision ERP, ERP System Dynamics NAV) ist eine kaufmännische All-in-One-Lösung für Startup, klein- und mittelständisches Unternehmen aller Branchen. 


Table of Contents

aktualisiert: 23.02.2021

365 Business Central Standard bietet einen vollen Funktionsumfang der individuell an die spezifischen Anforderungen eines Unternehmens angepasst und erweitert werden kann mit:

  • firmenspezifische Funktionen mit Business Central Extensions 
  • Add-On´s mit branchenspezifischen Geschäftsprozessen
  • vollintegrierte Microsoft AdOn's wie Dynamics 365 Sales uva.
  • Geschäftsprozesse digitalisieren

Diese Erweiterungen sind komplett in Microsoft Dynamics 365 integriert und können optimal an Ihre unternehmensspezifischen Anforderungen angepasst werden kann.

Sollten Sie eine Frage haben, die Sie hier nicht beantwortet bekommen, dann bitte senden Sie mir diese über das Kontaktformular  

Was ist Navision (Navision ERP)?

Navision (Navision ERP, Navision System) ist ein ERP System (Enterprise Ressource Planning System), ursprünglich in Dänemark von Navision Software entwickelt und 2002 von Microsoft gekauft

Das Microsoft ERP System Navision (auch bekannt als: Navision Software, Microsoft Navision, Navision System oder kurz Microsoft Navision) wurde in den Geschäftsbereich MBS (Microsoft Business Solutions) integriert und funktional stark weiterentwickelt.

So wurde aus dem populären Navision ERP von Navision Software der 1990er Jahre die ERP Software  Microsoft Dynamics Navision. 

In 2006 wurde das Navision Programm (Navision ERP), mittlerweile auch in der Software Architektur von Microsoft stark modernisiert (Tier 3 Architektur, SQL Server) in Microsoft Dynamics NAV umbenannt.

Die erste MS Dynamics NAV Version war Dynamics NAV 2009.

Was ist ERP Microsoft Dynamics NAV?

Das ERP Microsoft Dynamics NAV ist ein kaufmännisches ERP System. Diese ERP Software ist eine sogenannte All-in-One-Lösung und ideal für den Einsatz im Start-up, kleinen und mittelständischen Unternehmen. 

Die ERP Funktionen sind in ERP Module zusammengefasst und decken alle Unternehmensbereiche (Abteilungen entlang der Wertschöpfungsketten) ab.

Das Wichtigste: alle ERP Module setzen auf der zentralen Datenbasis (SQL Server) auf und ermöglichen eine Informationsbereitstellung in allen Abteilungen des Unternehmens in Echtzeit.

Nachfolgende sehen Sie eine Übersicht über die ERP Module des Microsoft ERP im Einzelnen. Diese ERP Module gab es bereits im Navision ERP System, führte sich weiter in ERP Microsoft Dynamics NAV und besteht bis heute in Dynamics 365 Business Central (die Detailbeschreibung der einzelnen ERP Module finden Sie weiter unten im Text): 

  • Finanz Management
  • Verkauf / Marketing
  • Supply Chain Management (Lagerverwaltung, Logistik)
  • Personal Management
  • Produktion / Fertigung
  • Projekt Management
  • Service Management 

Was ist der Unterschied zwischen einem Warenwirtschaftssystem und einem ERP System? In der Warenwirtschaft steht vorrangig der Belegfluss im Mittelpunkt während des ERP System alle Ressourcen im Unternehmen entlang der betrieblichen Abläufe (Geschäftsprozesse, Wertschöpfungskette) optimal einsetzt. 

In 2018 wurde die ehemalige Navision Software erneut in Folge der Microsoft Cloud Strategie umbenannt. 

Was ist Business Central?

Der Nachfolger von Dynamics NAV 2018 ist Dynamics 365 Business Central on-Premise. Die Business Central on-Prem kann sowohl auf lokalen als auch in Rechenzentren gehostet werden. 

Dieses kurze 365 Business Central Video gibt einen ersten Einblick über Funktionen und Handling. Weitere Videotrainings finden Sie auf www.learn4d365nav.com

Zusätzlich gibt es auch eine SaaS - Version, die allgemein Business Central on-Azure genannt wird. Die Lizenz wird nicht mehr gekauft sondern monatlich abgerechnet. Ebenso monatlich können beliebig User hinzugefügt (zum Beispiel um Spitzen abzudecken) oder zurückgegeben werden.

Mit Erweiterungen aus der AppSource können Funktionen und ganze Module ergänzt und so die ERP Software individualisiert werden ohne den ERP Standard damit zu berühren.

Die SaaS Lösung eignet sich besonders gut für Unternehmen, die sehr nahe am Business Central Standard bleiben und damit auf die Standard Geschäftsprozesse setzen. Eine hohe Investition in den Kauf von Lizenzen oder Anpassung der Geschäftsprozesse wird vermieden.

Der besondere Vorteil von Business Central ist die komplette Integration in das Microsoft Dynamics 365 Ökosystem. Microsoft Flow, Power BI, Excel, Word, SharePoint oder Dynamics 365 Sales - alles ist miteinander ohne Schnittstelle oder Medienbruch vernetzbar.  

Business Central ist auf jedem Endgerät (Desktop, Laptop, Smartphone mit Android und iOS) verfügbar. 

Der ehemalige Produktname Navision hat sich bis heute gehalten und wird oft in Kombination mit den bisherigen Produktnamen verwendet: business central navision, erp system navision oder navision dynamics. 

ERP System Dynamics NAV / Business Central: ERP Module und ERP Funktionen im Überblick

ERP System Dynamics NAV

Dynamics 365 Business Central Modulübersicht

Microsoft Dynamics 365 Business Central (Navision, Dynamics NAV, Business Central Navision, Business Central on-Prem, Business Central on-Azure = SaaS) ist die ERP Software für den Mittelstand.

Microsoft Navision Business Central punktet mit der umfassenden Funktionalität einer führenden ERP-Lösung sowie einer modernen, über alle Microsoft Office gleichen Benutzeroberfläche, die sich an den verschiedenen Rollen im Unternehmen orientiert, so dass die Software von Anfang an einfach und intuitiv zu bedienen ist.

Die Business Central Architektur ermöglicht eine rasche, effiziente und kostengünstige Implementierung, Anpassung und Wartung. 

Das ERP System Dynamics NAV ist modular aufgebaut. Die Module sind untereinander vernetzt und setzen auf einer zentralen Datenbasis auf.

Der Vorteil: Das Arbeiten in verschiedenen Systemen, die mehrfache Erfassung von Daten in unterschiedlichen Abteilungen und die mühselige Suche nach Informationen gehören der Vergangenheit an.

Business Central Navision stellt für alle wesentlichen Unternehmensbereiche die Anwendungen zur Verfügung wie zum Beispiel das Finanzwesen (betriebliches Rechnungswesen, Controlling, Monats- und Jahresabaschlüsse), Warenwirtschaft, Kundenmanagement (Kontaktverwaltung), Personalwirtschaft, Produktionsplanung und Produktionssteuerung (PPS System), Vertragsverwaltung, Kundenservice.

Die nachfolgenden Module bietet Ihnen der Microsoft Business Central Standard. Die mit Link versehenen Eintragungen sind Add-On´s von Dritthersteller.

Business Central Finanzmanagement

Business Central ist ein kaufmännisches ERP System. Daher ist das Finanzmanagement die zentrale Basis für alle Unternehmensbereiche wie Einkauf, Verkauf, Lager, Lohn/Gehalt, WAWI.

Finanzbuchhaltung

Anlagenbuchhaltung

Kostenrechnung

Business Central Supply Chain Management

Abbildung der Lieferkette ermöglicht die automatisierte Unterstützung von Einkauf, Verkauf, Produktion, Logistik und Lager. Mittels EDI können externe Logistikdienstleister in das Lieferkettenmanagement eingebunden und verwaltet werden.

Mit der optimalen Abbildung der Supply Chain lassen sich die Beschaffungs-, Durchlauf- und Lieferzeiten reduzieren und damit deutlich die Kosten senken).

  • Bestands- und Lagerplatzverwaltung
  • Kommissionierung, Verpackung und Versand
  • Artikelverfolgung inklusive mobiler Datenerfassung
  • Inventuren
  • Lagerverwaltung
  • Lagerbewertung und Lagerregulierung
  • Multiship Versand Modul
erp system dynamics nav

Business Central Marketing und Vertrieb

Das CRM System (Customer Relation Ship Management) Modul in Business Central verwaltet die Kundenkontakte, Angebote, Verkaufschancen und die Verkaufshistorie.

Durch Anreicherung der Kundenkontakte und Segmentierung können diese für Marketingkampagnen verwendet werden. Getrackte Kundenaktivitäten im Internet können eigelesen und für Verkaufsaktivitäten herangezogen werden.

Brauchen Sie ein professionelles CRM System, wie zum Bespiel Dynamics 365 Sales, dann kann dieses nahtlos mit Business Central vernetzt werden.

  • Verwaltung von Kontakten, Interessenten, Kunden
  • Historien für Interaktionen und Aufträge
  • Verkaufschancensteuerung
  • Marketingkampagnen
  • maßgeschneiderte Forecasts
  • Budgetkontrolle und Erfolgsmessung
  • ANVEO Mobile App für den Außendienst

Business Central Personalwesen

Die Personalwirtschaft verwaltet die Stammdaten der Mitarbeiter, deren Arbeitszeitmodelle, Qualifikationsprofil, die Überlassung von Arbeitsmittel wie Dienstwagen, Laptop, Handy, Zutrittskarte mit individuellen Zutrittsberechtigungen und die Daten für Lohn/Gehalt Abrechnung und Urlaub.

  • vollständige Mitarbeiterdatensätze
  • Anwesenheitserfassung
  • Berichtserstellung
  • Hinterlegung von Jubiläen und Geburtstagen

Business Central Projektmanagement

Mit dem Projekt Management strukturieren Sie Ihre projektrelevanten Aktivitäten in Arbeitsschritten (Arbeitspakete), erfassen Zeit- und Kostenaufwände auf das Projekt oder einzelnen Projektzeilen, haben stets einen Überblick über den Stand des Projektes und der Kosten (in Time, in Budget) und steuern Ihre Projektressourcen bei Planabweichungen.

  • Budgetierung
  • automatisierte Projektfakturierung
  • Nachverfolgung Kosten und Ressourceneinsatz
  • Kapazitätsplanung
  • Ermittlung von Ressourcenverfügbarkeiten

Weiterführender Link: Dynamics NAV für Projektdienstleister

Business Central Service Management

Wiederkehrende Wartungsverträge im System hinterlegen, alle Kundeninformationen inklusive offene Rechnungen auf einen Blick verfügbar haben, professionelle Abwicklung der Servicefälle steigert das Vertrauen bei Ihren Kunden und erhöht die Bereitschaft für Up- und Cross Selling. 

Ein sehr gut organisierter Kundenservice erhöht Kundenloyalität und Rentabilität des laufenden Geschäftes und dient als verlängerter Arm Ihrer Verkaufsmannschaft.

  • Verwaltung von Serviceaufträgen
  • Abwicklung von wiederkehrenden Wartungsverträgen
  • Einsatzplanung Servicetechniker
  • Berichte für Serviceartikel
  • Nachverfolgung Teileeinsatz
  • ANVEO Mobile App für Servicetechniker

Business Central Produktion 

Die integrierte Warenwirtschaft steuert den Belegfluss und Material entlang der betrieblichen Abläufe. Die Planung und Steuerung von Fertigungsvorgängen erfolgt über das PPS (Produktion Planung Steuerung).

Mit der grafischen Plantafel eines Drittherstellers (Business Central AddOn) lässt sich komfortabel die Maschinensteuerung und -auslastung bequem mit der Maus planen und korrigieren, wenn zum Beispiel eine Maschine unerwartet ausfällt oder Wartungsarbeiten dringend durchgeführt werden müssen.

Business Intelligence 

Zur  Microsoft Dynamics 365 Produktfamilie gehört auch Microsoft Power BI, mit der Sie auf Geschäftsdaten verschiedenster Datenquellen zugreifen können um sich Auswertungen für unternehmerische Performanceanalysen, Erstellung von Kennzahlen (KPI, Performancemanagement),  für ein Unternehmens Dashboard, Aufbereitung von Szenarien für strategische Unternehmensentscheidungen oder für das monatliche Reporting und Berichtswesen zu Trends, Umsatz- und Gewinnchancen.

Microsoft Power BI gehört nicht zum Standard ERP System Business Central, sondern kann als Service um eine monatliche Gebühr pro User um 8,70 (Stand Okt/2020) bezogen werden

Zeit- und Betriebsdatenerfassung

ist nicht im Umfang des Standard ERP Systems Business Central inkludiert.

Da sich das Lizenzmodell der Microsoft seit Dynamics 365 Business Central auf Named User geändert hat, muss generell für jede Zeiterfassung für jeden Mitarbeiter zumindest ein Team Member lizensiert werden, wodurch ein derartiges Add-On wirtschaftlich zu hinterfragen ist. 

In dieser Frage ist Microsoft hinsichtlich Lizenzierung sehr unbeweglich.

  • Personalzeiterfassung
  • Zutrittskontrolle
  • Projektzeiterfassung
  • Betriebsdatenerfassung
  • mobile Datenerfassung
  • alle Arbeitszeitmodelle
  • alle Tarif- und Mantelverträge abbildbar 
  • umfassende Dienstplanung

Weiterführender Link: Checkliste Zeiterfassung im Unternehmen einführen

Interessante Zusatzlösungen für Business Central

Es gibt noch eine ganzer Reihe guter Zusatzlösungen.

Wenn Sie mit einer solchen Zusatzlösung gute Erfahrung gemacht haben und es empfehlen möchten, dann bitte schicken Sie mir die Informationen über das Kontaktformular  

erp system dynamics nav

Die neue Einfachheit von ERP: ERP System Dynamics NAV wird Microsoft Dynamics 365 Business Central

Das Standard ERP System Microsoft Dynamics 365 Business Central ist eine umfassende Enterprise Resource Planning (ERP-) Softwarelösung von Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen.

Microsoft Dynamics 365 Business Central ist eine Unternehmenslösung (ERP System, ERP Software), welche in den einzelnen Abteilungen Ihres Unternehmens zum Einsatz kommt.

Alle Anwender arbeiten mit einer Datenbasis und einer Oberfläche, aber mit Rollen-basierten Berechtigungen.

Generell gilt: je näher Sie am Business Central Standard bleiben, desto kostengünstiger ist die Einführung und desto weniger abhängig sind Sie von einem einzelnen Business Central Partner. 

Anpassungen am ERP Standard sind immer dann zu befürworten, wenn Sie sich als Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil mit der Adaption von Kernprozessen verschaffen können.

Anpassen von Business Central mit Hilfe von Extensions

Zusätzliche Funktionalitäten unterstützen branchenspezifische Anforderungen. Die Standard ERP Software kann durch Business Central Extensions von Ihrem Business Central Partner oder spezialisierten Drittherstellern (Microsoft App Store) flexibel angepasst und erweitert werden.

Business Central Extensions sind kleine Programmeteile welche den Business Central Standard um einzelne Funktionen erweitert. Diese Extensions werden ohne den Business Central Standard Code zu beeinträchtigen in einem speziellen Nummernbereich abgelegt. Dadurch ist es möglich, zukünftige Updates automatisiert einspielen zu können. 

Erweiterungen installieren um Business Central anzupassen: Add-On´s für Microsoft Dynamics 365 Business Central

Es gibt eine Reihe von sehr guten und praxiserprobten Erweiterungen und Zusatzfunktionen für den ERP Business Central Standard. Weiter unten finden Sie eine Übersicht über die einzelnen Module der Microsoft ERP Standard Software und Add-Ons, welche sich meiner Erfahrung nach sehr gut bewährt haben.

Die Vorteile von Microsoft Business Central Add-On - Lösungen sind ein maßgeschneiderter Funktionsumfang für ein genau umrissenes Detail und verbesserten in nicht wenigen Fällen die Standard - Funktion von Microsoft (Kostenrechnung zum Beispiel). Die Add-On´s sind vollkommen in Business Central integriert und unterscheiden sich optisch und vom Handling nicht vom ERP Standard.

Mein Tipp zu Add-Ons: Es gibt einige Hersteller solcher Zusatzmodule, die ihre Objekte verschlüsseln und damit für die Betreuung durch andere Business Central Partner unmöglich machen. Das bedeutet, dass Sie sich von diesem Navision Partner in hohem Maße abhängig machen.

Möchten Sie diese Abhängigkeit zu irgend einem Zeitpunkt beenden, können Sie nur diese Zusatzmodule rausschmeißen und durch andere Lösungen ersetzen - eine ziemlich kostspielige Angelegenheit.

Warum Dynamics 365 Business Central?

  • flexible und leicht skalierbare All-In-One Business Lösung 
  • einheitliche Datenbasis (Echtzeitinformationen)
  • vordefinierte Best-Practise Geschäftsprozesse
  • Investitionssicherheit durch Marktmacht von Microsoft
  • Investitionssicherheit durch eine Vielzahl an Lösungspartner
  • hybride Optionen (on-Prem, Subscription, SaaS)

Wer sind die Zielkunden des Microsoft ERP?

ERP System Dynamics NAV und nun Business Central Navision war immer schon konzipiert für kleine und mittelständische Unternehmen und ist heute vollkommen in der Microsoft 365 Produktfamilie integriert.

Durch die geänderte Architektur des ERP Systems und der Einsatz der Microsoft SQL Datenbank konnte schon das ERP System Dynamics NAV  Unternehmensgrößen von 1 Arbeitsplatz bis zu 1000 Arbeitsplätzen mit sehr guter Performance eingesetzt werden.

Microsoft Business Central wird von Microsoft lokalisiert, übersetzt und unterstützt und in ausgewählten Ländern und Sprachen allgemein zur Verfügung gestellt. Länder die von Microsoft nicht speziell unterstützt werden, wurden sehr oft von lokalen Navision Partner lokalisiert.

Häufige Frage: Business Central oder SAP?

Diese Frage lässt sich insoferne leicht beantworten, als dass Sie nur auf Ihr eigenes Unternehmen und Ihre Anforderungen und Absichten bezüglich Einsatz der ERP Software betrachten müssen. Das ERP System Microsoft Navision ist eine sehr flexibel an Geschäftsprozesse konfigurierbare und anpassbare ERP Software.

SAP im Gegensatz dazu hat sehr statisch festgelegte Geschäftsprozesse die sich nur mit entsprechenden Aufwand an die unternehmensspezifischen Abläufe anpassen lässt. Passen die Anforderungen Ihres Unternehmens in sehr hohem Umfang in das SAP Schema, ist dieses ERP System ein echte Alternative. Brauchen sie als mittelständisches Unternehmen aber schnell und flexibel anpassbare Abläufe, ist das Microsoft ERP die bessere Wahl.

Mary E. Shacklett, Computerweekly.com im Artikel SAP, Oracle, Microsoft und Infor: Den ERP ROI vergleichen vom 6. Februar 2020:
... Die Kosten für die Softwarelizenzierung unterscheiden sich zwar nicht wesentlich von denen der Wettbewerber ... . Die reduzierten Gesamtbetriebskosten (TCO) (Anmerkung: für Business Central) entstehen dagegen in einer deutlich kürzeren Implementierungsperiode, was die Kosten senkt und den ROI beschleunigt.

Branchenlösungen für Microsoft ERP Navision

Business Central ist in ziemlich allen Branchen im Einsatz. Im Laufe der Jahre haben Navision Partner sogenannte Branchenlösungen entwickelt, welche die typischen Geschäftsprozesse der jeweiligen Branche abbildet. 

Wie schon bei den Add-On´s angemerkt, verschlüsseln einige Hersteller Ihre Branchenlösungen sodass Ihnen auch hier bewusst sein muss, dass Sie sich damit in die Abhängigkeit von einem einzigen Business Central Partner begeben.

Microsoft 365 Integration

Eine ganze Reihe von Microsoft Dynamics 365 Apps aber auch Anwendungen und Connectoren von Drittherstellern können in das ERP System Dynamics 365 Business Central integriert werden, um Zugriff auf die in Business Central gespeicherten Daten zu ermöglichen, zu erfassen (etwa im CRM System) oder zu synchronisieren.

Die zentrale Datenhaltung im ERP System Dynamics 365 Business Central gewährleistet die schnittstellenfreie zur Verfügungstellung der Daten, wo diese gebraucht werden: im vorgelagerten CRM-System, beim Verkäufer vor Ort beim Kunden, bei Anwendungen von Servicetechnikern auf mobilen Endgeräten oder - ganz aktuell in COVID-Zeiten - im Home Office der Mitarbeitern.

Wie können Sie Business Central erwerben?

Sie haben grundsätzlich 2 Möglichkeiten, das ERP System anzuschaffen:

  1. Auf dem eigenen Server: Microsoft Dynamics 365 Business Central on-Premise ist der Nachfolger des ERP System Dynamics NAV 2018. Sie können die Lizenzen kaufen und auf Ihren eigenen Server betreiben oder Sie mieten die Lizenzen und betreiben diese ebenfalls auf Ihren eigenen Servern oder in einem Rechenzentrum eines IT Dienstleisters (in diesem Fall kommen zu den Lizenzkosten noch die Kosten für das Hosting dazu). Sie bezahlen bei dieser Variante eine jährliche Software-Wartungsgebühr und können frei entscheiden, ob und wann Sie auf eine neue Version upgraden wollen.
  2. In der Microsoft Cloud: Microsoft Dynamics 365 Business Central on_Azure ist ein SaaS Service. SaaS bedeutet Software-as-a-Service, wo Sie Ihre ERP Software Business Central über das Internet beziehen. Die Lizenzen werden monatlich bezahlt und der Dienst lauft in der Microsoft Cloud. In der monatlichen Miete ist die Software-Wartungsgebühr bereits in der monatlichen Miete inkludiert. Das Upgrade auf die jeweils neue Version im April (Spring Release) und im Oktober (Fall Release) geschieht automatisch. 

Welche Business Central User gibt es?

  1. Essential User (beinhaltet alle Module außer Produktion und Service)
  2. Premium User beinhaltet zusätzlich zu den Modulen des Essential User auch die Produktion und Service
  3. Team Member ist ein limitierter (billigerer) User, der für spezielle Anwendungen vorgesehen ist, der keinen Voll User benötigt (zum Beispiel die Wareneingangsprüfung)

Welche Business Central Clients gibt es?

Web Client, Tablet Client, Mobil Client für alle gängigen Betriebssysteme inklusive Android und iOS

Einen Windows Client gibt es seit der Version Business Central 14 nicht mehr. 

Preise: Was kosten Microsoft Business Central Lizenzen? 

Die angeführten Preise sind Stand Oktober/2020 und dienen als Richtpreise. Diese können je nach Navision Partner variieren, da oft mit der Lizenzgebühr auch bestimmte zusätzliche Services mit angeboten werden und deshalb nicht immer 1:1 vergleichbar sind.

Dynamics 365 Business Central on-Prem Kauf: Preise Stand Mai/2020. Jeweils zuzüglich 16 % Wartung, einmalige Zahlung

  • Premium User (inkl. Produktion und Service): 2.100 €
  • Essentials User: 1.500 €
  • Team Member: 300 €

Dynamics 365 Business Central on-Prem Subscription: monatliche Gebühr pro User, Software-Wartung inkludiert

  • Premium User (inkl. Produktion und Service): 68,25 €
  • Essential User: 47,25 €
  • Team Member: 6 €
  • Hosting in der 1Click Factory Cloud, bis zu 10 BC-User: 285,71 €

Dynamics 365 Business Central on-Azure: Business Central SaaS (Software as a Service gehostet in der MS Cloud), monatlich Gebühr pro User, Software-Wartung inkludiert, Kosten des Hostings inkludiert

  • Essential User: 59 €
  • Team Member: 6,80 €

Wie finden Sie den richtigen Microsoft Partner Navision?

Die Entscheidung, welchem Business Central Partner Sie für die Einführung des ERP Systems in Ihrem Unternehmen das Vertrauen schenken, beeinflusst in sehr hohem Maße den Erfolg des ERP Einführungsprojektes (siehe weiter unten in diesem Artikel die Erfolgsfaktoren im ERP Einführungsprojekt)

Ihr Implementierungspartner und der Hersteller Ihrer ERP Software sind für den Erfolg wichtiger  als die Software selber. Manche meinen sogar, die Business Central Partnerwahl ist der wichtigste Erfolgsfaktor. Das Know-how Ihres Technologiepartners bezüglich ERP Software, Branche, Projektmethodik, dessen Haltung, Einstellung und Einsatz werden den Erfolg bestimmen.

Investitionsschutz durch die Expertise Ihres Business Central Partner und dessen Ressourcenverfügbarkeit dürfen ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Nur wenn Sie ein eingespieltes Team aus Business Central Spezialisten langfristig begleitet, haben Sie den maximalen Nutzen aus Ihrem ERP System. 

Meine langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass jene Unternehmen, die Ihren Fokus bei der Wahl des Business Central Partners auf die langfristige optimale Betreuung und Weiterentwicklung Ihres ERP Systems anstatt auf den Preis des Einführungsprojektes gelegt haben, über den ERP System Lebenszyklus von 10 - 15 Jahren am wirtschaftlichsten gefahren sind.

business central partner

Investitionsschutz Business Central Navision

Microsoft entwickelt die ERP Software Dynamics 365 Business Central laufend an die zukünftigen Anforderungen digitaler Arbeitsweisen weiter.

Die Funktionalität, Anpassbarkeit und Flexibilität an neue Anforderungen, Technologien, Integrationsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit stehen dabei seit jeher konsequent im Vordergrund.

Microsoft hat für das ERP System Dynamics NAV und Business Central umfangreiche Wartungspläne die einen langfristigen Support gewährleisten. 

Microsoft erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich der Europäischen Datenschutzgrundverordnung EU-DSGVO und fiskalische Auflagen. Im Falle von Änderungen gesetzlicher Auflagen und Dokumentationspflichten werden entsprechende Anpassungen im ERP System über den Software-Wartungsvertrag garantiert.

Alles Faktoren die Ihnen als Unternehmer einen maximalen Investitionsschutz bietet.

ERP System Business Central Navision für den modernen Mittelstand in Zahlen

  • 43 Länderversionen erleichtern die Internationalisierung erheblich
  • 3.500 Partner mit hoher Branchenexpertise
  • 120.000+ Unternehmen weltweit vertrauen auf Dynamics NAV bzw. Dynamics 365 Business Central
  • 5.000.000 End User 
  • 12.000.000.000 Dollar Investitionen sichern die Zukunftsfähigkeit der ERP Software

Business Central ERP Lastenheft erstellen

Wenn Sie sich eine erste Preisindikation für die ERP Einführung einholen möchten, dann holen Sie sich das kostenlose Lastenheft Template. In diesem ERP Lastenheft geben Sie die Eckdaten Ihren ERP Projektes ein und Ihre Anforderungen in dem von Ihnen gewünschten Detaillierungsgrad. Danach übermitteln Sie das Lastenheft an eine Auswahl von Microsoft Navision Partnern, um Ihnen eine erste Kosteneinschätzung abzugeben und eine Produktpräsentation organisieren, die dann auch genau jene Themen und Fragestellungen zum Inhalt hat, die für Sie besonders wichtig sind.


Kostenlose Dynamics 365 Business Central Testversion (Navision Demo 30 Tage testen)

Sie möchten wissen, wie sich das ERP System im täglichen Handling anfühlt oder um sich einen Überblick über die Module und Funktionen des ERP Standards vom Business Central zu erhalten. 

Sie können die Business Central Testversion 30 Tage kostenlos testen - bei Bedarf können wir die Testphase für Sie verlängern. Um Ihnen den Einstieg in Business Central zu erleichtern bieten wir Ihnen auf Wunsch auch eine kurze Grundschulung.

Die Grundschulung ist keine Bedingung für den Erhalt der Testversion. Wir haben allerdings beobachtet, dass Interessenten, die mit der Testumgebung nicht zurecht kommen, schnell wieder Abstand  von diesem sehr flexibel an Ihre Unternehmensprozesse anpassbaren ERP System nehmen - völlig zu unrecht. 

erp system dynamics nav

Flexibles ERP System für den wachstumsorientierten Mittelstand

Die ERP Software Microsoft Business Central ist eine anpassungsfähige ERP-Komplettlösung, die Ihre Geschäftsprozesse profitabler und Ihr Unternehmen agiler auf sich ändernde Marktanforderungen macht. 

Die ERP Software Dynamics NAV wächst mit Ihren unternehmens-spezifischen Anforderungen und bietet volle Kontrolle über alle Aspekte Ihrer Geschäftstätigkeit– vom Finanzmanagement über Einkauf, Verkauf, Lager und Logistik bis hin zu Fertigung und Servicemanagement.

Microsoft Business Central lässt sich flexibel, transparent und einfach in Ihre Geschäftsabläufe integrieren. Hierdurch ist es leicht an branchenspezifische Erfordernisse anpassbar.

Ein weiterer Vorteil von Microsoft Dynamics 365 Business Central ist die vertraute User Experience, die sich nahtlos in die Produktwelt von Microsoft einfügt. Dadurch wird die Implementierung des ERP-System zusätzlich vereinfacht und der Schulungsbedarf minimiert.


Business Central Systemanforderungen

Das Dokument beschreibt die Business Central Systemanforderungen, die mindestens an Hard- und Software gestellt werden um einen Betrieb der ERP Software Microsoft Dynamics 365 Business Central on-Premise zu ermöglichen. Mindestens meint in diesem Fall, dass auch spätere Versionen der Software (zB.: Service Packs SP1, SP2, ...) und weitere Releases unterstützt werden.

  • Business Central Entwicklungsumgebung 
  • Business Central Web Client
  • Business Central Tablet und Telefon Client (im Browser)
  • Business Central Universal App
  • Business Central Server
  • Business Central Web Server Komponenten
  • SQL Server für Business Central Datenbank - Komponenten
  • Business Central Hilfeserver
  • Automatisches Datenerfassungssystem
  • Posteingang in Outlook
  • Microsoft Outlook Add-In
  • Business Central Intergratin in Dynamics 365 
  • Business Central als SharePoint Anwendung
business central navision

Microsoft 365 Business Central Licensing Guide

Der Microsoft Dynamics 365 Business Central Licensing Guide beschreibt detailliert, wie Business Central korrekt nach den Richtlinien der Microsoft lizenziert werden muss

Wichtige Info, weil diese Fragen immer wieder gestellt werden:

  • es gibt 2 kostenfreie Named User, einen für den Steuerberater und einen User für Ihren Business Central Partner
  • haben Sie Dynamics NAV im Haus und einen aufrechten Software Wartungsvertrag, dann wird Ihnen jeder Concurrent User in 3 Named User getauscht
  • gleichzeitig wird der damalige Lizenzlistenpreis, der die Basis für Ihre Software Wartung darstellt, eingefroren, sodass Sie durch den Wechsel des Lizenzierungsmodells keine finanziellen Nachteile erleiden
business central navision

Microsoft, Willkommen bei Dynamics 365 Business Central
Business Central ist eine Unternehmensverwaltungslösung für kleine und mittelständische Organisationen und dient zum Automatisieren und Optimieren von Geschäftsprozessen. Dank der hohen Flexibilität sowie der umfangreichen Features ermöglicht Business Central Unternehmen die Verwaltung ihrer Geschäftsbereiche – einschließlich Finanzen, Produktion, Vertrieb, Versand, Projektverwaltung und Services. Die Anwendung kann problemlos um weitere Funktionen erweitert werden, die für den jeweiligen Geschäftsbereich benötigt werden und die selbst für hoch spezialisierte Branchen angepasst werden können.
business central partner

ERP Einführung richtig vorbereiten

Ihr ERP System ist das Rückgrat der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen. Nur mit einer soliden Datenbasis (ERP Stammdaten) und standardisierten und automatisierbaren Abläufen sind Sie in der Lage, Ihre Geschäftsprozesse zu digitalisieren.

Oftmals scheitert die ERP Einführung, weil es als IT Projekt umgesetzt ist. Das ist ein fataler Fehler. Das ERP Einführungsprojekt ist ein Change Projekt und folgerichtig müssen die Mitarbeiter in geeigneter Form an das neue Tool so frühzeitig wie möglich herangeführt werden - mit Projekt Marketing, mit Key User Schulungen und einigem mehr.

Damit das gut funktionieren kann, braucht es einen systematischen Projektablauf.

Der Projektablauf bei der ERP Einführung

Dieser Projektablauf bei der ERP Einführung hat sich vielfach bewährt - unabhängig davon mit welcher Projektmethode in Ihrem Unternehmen gearbeitet werden soll.

  • Kick-Off – Termin zum gegenseitigen Kennenlernen
  • Schulung der Key User in den Dynamics NAV Standardprozessen
  • Erarbeitung der SOLL-Prozesse und Erstellung der Feinspezifikation
  • Definition der Schnittstellen und Konzept der Datenübernahme
  • Implementierung der SOLL-Prozesse in einem Testsystem & Datenübernahme
  • Test der SOLL – Prozesse durch die Key-User
  • Schulung der zukünftigen Business Central Anwender
    • Train-the-Trainer Konzept
    • Dokumentation
    • Zeit für Trainings
    • Ort für Trainings
  • Zusammenhänge sowie Entscheidungen aufzeigen
  • Übernahme des getesteten Business Central Systems auf Produktivsystem
  • Integrationstest & Freigabe zum GoLive
  • Einführungsunterstützung
  • Detailplanung der Inbetriebnahme des Business Central Systems
  • Übernahme des getesteten Business Central Systems auf Produktivsystem
  • Datenübernahme in das Produktivsystem
  • Integrationstest & Freigabe zum GoLive
  • Einführungsunterstützung

Das sollten Sie VOR der ERP Einführung klarstellen

Die wichtigsten Fragen sollten vor der Beauftragung des ERP Einführungsprojektes abgeklärt sein. Diese Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit sondern haben sich im Laufe der langen Jahre aus den Projekterfahrungen ergeben.

  • Ist es sichergestellt, dass der jetzt als Projektleiter präsentierte Mitarbeiter über die gesamte ERP Einführungsphase diese Funktion ausüben wird?
  • Wie hoch ist die Personalfluktuation beim Integrationspartner?
  • Wie viele ERP Einführungsprojekte in der aktuellen Version wurden bereits umgesetzt 
  • Wie flexibel ist der Implementierungspartner hinsichtlich kurzfristiger Terminvereinbarungen, wenn es projektbedingt nötig ist?
  • Wie flexibel ist man generell bei kurzfristigen Terminverschiebungen auf beiden Seiten? Gerade bei agilen Projektmethoden könnte das öfter vorkommen.
  • Wie wird sichergestellt, dass der für das jeweilige Themengebiet im ERP Einführungsprojekt jeweilige geeignetste Mitarbeiter zur Verfügung steht?  
  • Der Projektleiter Ihres Integrationspartners ist für das erfolgreiche ERP Einführungsprojekt verantwortlich, deshalb hat dieser die Entscheidung, welcher Mitarbeiter die Kompetenz, Erfahrung und Qualität mitbringt, die für die jeweilige Aufgabe nötig ist. 

Erfolgsfaktoren im ERP Einführungsprojekt

Ihr Business Central Partner muss Ihre Branche und Ihr Geschäft verstehen, wenn das ERP Einführungsprojekt einen echten unternehmerischen Mehrwert für Sie bringen soll. Der Implementierungspartner muss Sie profund beraten und den Fokus auf die Kernprozesse und ERP Stammdaten legen, die den Mehrwert gegenüber Ihren Mitbewerbern ausmachen.

Bei der Neueinführung eines ERP Systems müssen alle Geschäftsprozesse auf aktuelle Relevanz überprüft werden. Es macht keinen Sinn, sich eine Top ERP Software anzuschaffen und dieses dann zu verbiegen, damit Ihre vermeintlich richtigen Prozessabläufe abgebildet werden können. Meiner Erfahrung nach ist eine Abweichung von Standardprozessen nur in Kernprozessen sinnvoll, wenn diese einen echten Wettbewerbsvorteil am Markt bringen.

Fehlende Informationen über Altsysteme bzw. das Festhalten an Altsystemen weil bestimmte Auswertungen darauf laufen sollen ist sehr häufig ein massiver Kostenaufwand, der sich in der Regel für Sie nicht lohnt.

Ihr Business Central Implementierungspartner ist Profi auf dem Gebiet des Systemdesign. Diese erfahrenen Spezialisten wissen, wie Business Central eingeführt werden muss, damit Sie den maximalen Nutzen daraus ziehen können. Sollten Sie Zweifel an der Erfahrung des Implementierungspartners haben, unbedingt eine zweite oder dritte Meinung einholen. Die Kosten für Fehler die in dieser Phase gemacht werden, können Sie nie wieder an anderer Stelle des ERP Einführungsprojektes kompensieren. 

Einer der wichtigsten Faktoren bei der erfolgreichen ERP Einführung ist das Testen. Hier muss sichergestellt sein, dass alle wichtigen Geschäftsfälle mit dem neu implementierten ERP System auch wirklich reibungslos funktionieren. Der Test muss Anwendungsübergreifend erfolgen, das heißt, auch Altsysteme und Schnittstellen zu wichtigen externen Anwendungen wie DMS, CRM, Webshop usw. müssen im kompletten Ablauf getestet werden. 

Der richtige Business Central Partner nimmt Sie sprichwörtlich an der Hand und leitet Sie durch das ERP Einführungsprojekt zum Erfolg. Damit das kein unerfüllter Wunschtraum bleibt, sollten Sie Ihren Business Central Partner sehr sorgfältig auswählen.

Vorteile durch professionelles ERP Einführungsprojekt

  • schnelle Implementierung und Inbetriebnahme
  • konsolidierte Datenbasis, ohne Dubletten
  • Altdatenübernahmen in strukturierten Excels
  • volle Kostenkontrolle durch Projektplanung
  • durch Business Central Extensions immer update-fähig bleiben

Checkliste ERP Einführungsprojekt

  • Geschäftsführung muss das ERP Einführungsprojekt wollen
  • fachlicher Projektleiter mit Entscheidungsbefugnis
  • festlegen des Key User Teams (Kernteam)
  • welche Ziele und Nicht-Ziele sollen mit der ERP Einführung realisiert werden
  • welche Abläufe sollen im ERP System abgebildet werden
  • für jeden Prozess muss einen Prozess-Owner geben
  • welche alten ERP Funktionen sollen im neuen ERP System verfügbar sein
  • auflisten der Prozesse mit Einfluss auf Wettbewerbsvorteil
  • automatisieren und digitalisieren der Prozesse ohne Wettbewerbsvorteil durch das ERP Standardsystem
  • Individualprogrammierungen Prozesse mit Wettbewerbsvorteilen
  • welche Altdaten sollen übernommen werden? Stammdaten, aber keine Bewegungsdaten?
  • welche Business Central Bereitstellungsoption möchten Sie einsetzen: Business Central SaaS (ERP Cloud), Business Central on-Premise (unternehmenseigenen Server oder lokales Rechenzentrum)
  • Rollen- und Berechtigungskonzept für die Anwender
business central partner

Sie haben weitere Fragen zum ERP System Dynamics NAV / Dynamics 365 Business Central?

Schreiben Sie Ihre Fragen in die Kommentare oder schicken Sie mir diese unverbindlich (und kostenlos) über das Kontaktformular  


erp system dynamics nav

Autor: Ernst J. Dennstedt MBA

Microsoft Navision, Dynamics NAV, Business Central on-Premise, Business Central on-Azure, Microsoft Dy, Microsoft Dynamics 365

48 Gedanken zu „ERP System Microsoft Business Central – Module und Funktionen im Überblick“

  1. UNTERNEHMENSERFOLG DURCH DIE OPTIMALE STEUERUNG EINZELNER RESSOURCEN
    erschienen am 17.3.2018 auf https://www.wallstreet-online.de/, von Daniel Saurenz
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10376866-unternehmenserfolg-optimale-steuerung-einzelner-ressourcen

    „Viele Unternehmen verwenden für die Steuerung ihrer Prozesse noch immer einzelne Softwareprogramme, die voneinander unabhängig sind. Das diese Vorgehensweise nicht sonderlich effektiv ist, liegt auf der Hand. Steuert man seine Prozesse und Ressourcen zum Beispiel über Lösungen wie Excel oder Outlook, so mag das unter Umständen bei kleinen Betrieben funktionieren. Wächst das Unternehmen jedoch, nimmt auch die Anzahl der zu verwaltenden Ressourcen zu. Spätestens dann gelangt eine Firma, die auf voneinander unabhängige Programme zur Steuerung der Prozesse setzt, an ihre Grenzen. Doch welche Möglichkeit bestehen, um diese Problematik zu lösen?“
    https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10376866-unternehmenserfolg-optimale-steuerung-einzelner-ressourcen

  2. WAS IST EIN ERP SYSTEM?
    erschienen am 4. 4.2018 auf http://www.schwaebische-post.de
    http://www.schwaebische-post.de/1659420/

    „Moderne Unternehmen sind komplex, weshalb das Top-Management bei seiner Planungs- und Steuerungsaufgabe häufig durch ein computergestütztes ERP-System unterstützt wird. Denn: Insbesondere im Hinblick auf die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens wird die Geschwindigkeit, mit der die Informationen zur Verfügung gestellt werden, immer bedeutender. Um mitzuhalten, ist eine leistungsfähige Hardware ebenso wichtig wie eine intelligente Software. Enterprise-Resource-Planning-Systeme sind wegen ihrer Fähigkeit, ein Unternehmen in kurzer Zeit in seiner Gesamtheit abzubilden, in der modernen Entscheidungspraxis unerlässlich. Doch was genau bedeutet ERP? Welche Funktionen hat ein ERP-System? Und worauf sollten Unternehmen bei der Anschaffung eines solchen Systems achten?“

  3. MIALinx VERBINDET MASCHINEN
    erschienen am 3.4.2018 auf https://idw-online.de/, von Britta Widmann
    https://idw-online.de/de/news691753

    „Die Web-basierte Applikation MIALinx aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA verknüpft Maschinen, Sensoren und Daten zu einem agilen Netzwerk. Das gleichnamige Nachfolgeprojekt von Sense&Act verleiht Produktionsanlagen große Wandelbarkeit und optimiert nebenbei die Instandhaltung der Maschinen – sogar alte Drehbänke und Fräsmaschinen lassen sich einbinden.“

  4. ERP-SYSTEME: WAS STECKT DAHINTER?
    erschienen am 5.4.2018 auf https://www.saarbruecker-zeitung.de/
    https://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/ratgeber/leben/erp-systeme-was-steckt-dahinter_aid-10734157

    „Unternehmensstrukturen gewinnen bekanntermaßen zunehmend an Komplexität. ERP-Systeme sollen daher sowohl großen Unternehmen als auch KMUs dabei helfen, ihre Prozesse zu optimieren, Abläufe effizienter zu gestalten und langfristig Kosten zu senken. Doch was steckt eigentlich hinter dem Begriff ERP und welche Vorteile bietet es Firma im Detail?“

  5. 24/7 ERREICHBARKEIT – EIN ARMUTSZEUGNIS DES MANAGEMENTS
    erschienen am 11.April 2018 auf https://www.xing.com/news/insiders/, von Dr. Bodo Wiegand
    https://www.xing.com/news/insiders/articles/24-7-erreichbarkeit-ein-armutszeugnis-des-managements-1133518?xing_share=news&cce=em5e0cbb4d.%3AAAUO8k_PM1yNrp486jBDDaAJ

    … „Schauen wir hinter die Kulissen. Warum brauche ich hektische Entscheidungen, warum brauche ich Manager, die jederzeit eingreifen und Situationen managen müssen? Ich brauche sie nur dann, wenn ich mich nicht auf meine Mitarbeiter oder meine installierten Prozesse verlassen kann, ihnen nicht traue, Fehler beheben muss und deshalb alles unter Kontrolle haben will.“

  6. OPTIMALE STEUERUNG VON UNTERNEHMENSRESSOURCEN DURCH ERP-SYSTEME
    erschienen am 19.4.2018 auf http://www.muensterschezeitung.de/
    http://www.muensterschezeitung.de/Leben-und-Erleben/Ratgeber/Digitales/3260464-Digitales-Optimale-Steuerung-von-Unternehmensressourcen-durch-ERP-Systeme

    „Die wirtschaftlichen und organisatorischen Abläufe in einem Unternehmen werden durch die Digitalisierung immer komplexer, sodass sie manuell nicht mehr zu managen sind. Die Ressourcen eines Unternehmens – Kapital, Personal, Betriebsmittel – sollten daher von einer Software zentral erfasst und gesteuert werden, damit bei der Datenverarbeitung alles reibungsfrei und effizient abläuft. „

  7. EFFIZIENTERE BETRIEBSFÜHRUNG DANK ERP SYSTEM
    erschienen am 15. Mai 2018 auf https://www.betriebsausgabe.de/, von Frank Schroeder
    https://www.betriebsausgabe.de/magazin/erp-system-13652/

    „Der technische Fortschritt bietet Unternehmen eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Betriebsführung effektiver zu gestalten. Eine davon ist das ERP-System, also das Enterprise Ressource Planning System. Dabei geht es darum, dass alle Betriebsmittel zentral gesteuert werden. ERP bietet einem Unternehmen viele Vorteile. Im Folgenden geht es um die Definition und Funktionsweise von ERP sowie die Vor- und Nachteile des ERP-Systems anhand von Beispielen.“

  8. ERP SYSTEME FÜR KLEINE UND MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMEN
    erschienen am 28.5.2018 auf https://www.antenne.com/
    https://www.antenne.com/tipps/service/verbraucher/erp-systeme-fuer-kleine-und-mittelstaendische-unternehmen-id144314.html

    „ERP Systeme erleichtern die Arbeit und sind darüber hinaus zukunftsweisend. Wer sich heutzutage nicht den technischen Gegebenheiten anpasst, bleibt unternehmerisch auf der Strecke und gewinnt keine Marktanteile.

    Doch welchen Nutzen hat ein ERP System und ergibt sich hierbei ein praktischer Vorteil im Vergleich zu den herkömmlichen Systemen? Der folgende Beitrag gibt Aufschluss über diese Fragen.“

  9. MEHR SERVICE DURCH SOFTWARE-EFFIZIENZ
    erschienen am 30.5.2018 auf https://www.food-service.de/, von Lacher Grossküchen
    https://www.food-service.de/industrie/nonfood/lacher-grosskuechen-mehr-service-durch-software-effizienz-40758

    „Schnelle Lieferzeiten, automatische Wartungserinnerung und im System erkennbarer Bedarf von Verbrauchszubehör. Der digitalisierte Bestell- und Auslieferprozess beim Lieferanten von Großküchentechnik und -zubehör Lacher soll Kunden entlasten und die Beratung weiter professionalisieren. Das Enterprise Resource Planning-System ERP ist bei dem Darmstädter Familienunternehmen seit einem Jahr im Einsatz.“

  10. SO SORGT EIN KLEINER BETRIEB DAFÜR, DASS WICHTIGES KNOW-HOW ERHALTEN BLEIBT
    erschienen am 5.6.2018 auf https://www.aktiv-online.de/, von Werner Grosch
    https://www.aktiv-online.de/arbeitswelt/detailseite/news/so-sorgt-ein-kleiner-betrieb-dafuer-dass-wichtiges-know-how-erhalten-bleibt-12233

    „Wichtiges Wissen bewahren, zum Beispiel, wenn erfahrene Mitarbeiter in Rente gehen: Das ist gerade für kleinere Firmen gar nicht so einfach! Bei Jola Spezialschalter geht man das Thema nun ganz systematisch an.

    Quelle: AKTIVonline – https://www.aktiv-online.de/arbeitswelt/detailseite/news/so-sorgt-ein-kleiner-betrieb-dafuer-dass-wichtiges-know-how-erhalten-bleibt-12233

  11. WOZU BENÖTIGT MAN EIN ERP SYSTEM?
    erschienen auf https://www.erp-system.de/
    https://www.erp-system.de/

    „Da moderne Unternehmen heute sehr komplex sind, wird das Top-Management bei der Wahrnehmung der Planungs- und Steuerungsaufgabe durch ein computergestütztes ERP-System unterstützt. Gerade im Hinblick auf Wettbewerbsfähigkeit spielt die Geschwindigkeit eine immer wichtigere Rolle, mit der die Informationen bereitgestellt werden. Das ist nur durch intelligente Software und eine leistungsfähige Hardware zu leisten. Wegen ihrer Fähigkeiten, das Unternehmen zeitnah in seiner Gesamtheit abzubilden, sind Enterprise Resource Planning-Systeme aus der heutigen Entscheidungspraxis nicht mehr wegzudenken.“

  12. DYNAMICS NAV 2018 – NAVIGATION UND BEDIENUNG
    erschienen am 6.6.2018 auf https://www.computerwoche.de/
    https://www.computerwoche.de/v/dynamics-nav-2018-navigation-und-bedienung,1039648

    „In diesem Video erfahren Sie, wie Sie innerhalb von Dynamics NAV 2018 flott navigieren und die wichtigsten Schaltelemente des ERP-Systems von Microsoft bedienen können. Das komplette Videotraining können Sie sich bei video2brain ansehen: https://www.video2brain.com/de/videotraining/dynamics-nav-2018-grundkurs Dynamics NAV 2018 Grundkurs (Trainer: Rene Gayer)“

  13. ERP SYSTEME – SIE BILDEN DIE GRUNDPFEILER DES LAUFENDEN GESCHÄFTSBETRIEBS
    erschienen am 8.6.2018 auf https://wirtschaft.com/
    https://wirtschaft.com/erp-systeme-sie-bilden-die-grundpfeiler-des-laufenden-geschaeftsbetriebs/

    „Durch die Ausweitung der Märkte und Kunden weltweit ist die Anforderung an die Unternehmen enorm gestiegen. Aufgrund der zunehmenden Globalisierung musste bzw. der Unternehmensorganisation und -prozesse ein Umdenken erfolgte. Mit einmal war es nicht mehr möglich, die anfallenden Aufgaben und den gestiegenen Daten- und Informationsaustausch allein durch die herkömmlichen Verfahren zu bewältigen. Was folgte war die langsame Annäherung an die IT-Systeme. Diese entsprachen den Anforderungen der Unternehmen und realisierten eine Optimierung der Prozessaktivitäten inner- und außerhalb der Organisation.“

  14. DIGITALE PLATTFORMEN VERÄNDERN DEN ERP MARKT
    erschienen am 11.6.2018 auf https://computerwelt.at/, von Klaus Lorbeer
    https://computerwelt.at/news/digitale-plattformen-veraendern-den-erp-markt/?xing_share=news

    „Laut einer aktuellen Studie des deutschen Digitalverbandes Bitkom führt die Digitalisierung dazu, dass der Trend in der ERP-Welt weggeht von den zentralen monolithischen Softwarelösungen hin zu vernetzten digitalen Plattformen.“

  15. ERP-SYSTEME FÜR KMU UND START-UPS
    erschienen am 5.7.2018 auf https://www.netzwelt.de/, von Sascha Hottes
    https://www.netzwelt.de/news/165928-erp-systeme-kmu-start-ups.html

    „Unternehmensprozesse werden immer komplexer. Das merken nicht nur große Konzerne, sondern ebenfalls kleine und mittelständische Firmen sowie Start-ups. Wichtig ist daher, dass Betriebe jeglicher Größe versuchen, ihre Strukturen zu entschlacken, um auch weiterhin den Überblick zu behalten. ERP-Systeme helfen dabei.“

  16. VOM MONOLITHEN ZUR PLATTFORM
    erschienen am 27.7.2018 auf https://www.computerwoche.de/, von Martin Bayer
    https://www.computerwoche.de/a/vom-monolithen-zur-plattform,3545493

    „ERP-Anwender erwarten von ihren Systemen Flexibilität und Agilität, gleichzeitig aber auch einen stabilen und verlässlichen Kern. Das ist mit den starren Software-Monolithen der Vergangenheit aber nicht zu machen. Daher gilt es, die Systeme aufzubrechen und auf Basis von Technologien wie Cloud, KI, Robotic Process Automation und Low-Code-Entwicklung neue Plattformen aufzubauen.“

  17. GLOBAL DENKEN, LOKAL HANDEL, erschienen am 31.7.2018 auf https://www.it-production.com/fertigungsnahe-it/, von Carola von Wendland
    https://www.it-production.com/fertigungsnahe-it/mom-global-denken-lokal-handeln/

    „Um mit einem dynamischen globalen Markt Schritt halten zu können, müssen Fertigungsunternehmen ihre Prozesse weltweit optimieren, ohne dabei die Anforderungen und Gegebenheiten am lokalen Produktionsstandort aus den Augen zu verlieren. Plattformbasiertes Manufacturing Operations Management (MOM) birgt dabei großes Potenzial.“

  18. ERP SYSTEM: DATEN ZUM LEBEN ERWECKEN
    erschienen am 1.8.2018 auf https://www.funkschau.de/, von Wolfgang Reichenbach
    https://www.funkschau.de/telekommunikation/artikel/156312/

    „Mit der Digitalisierung stößt die „alte“ ERP-Welt an Grenzen. In den Unternehmen verändern sich durch neue Wertschöpfungs- und Geschäftsmodelle die Prozesse und es entstehen zahlreiche Datenströme. Um die vorhandenen Daten zur Wissensquelle zu machen, sollten Unternehmen deren Potenzial erschließen.“

  19. WELCHES ERP SYSTEM – CLOUD ODER INTEGRIERTE LÖSUNG
    erschienen am 1.8.2018 auf https://www.informatik-aktuell.de/, von Tobias Ambrosch
    https://www.informatik-aktuell.de/betrieb/virtualisierung/welches-erp-system-cloud-oder-integrierte-loesung.html

    „ie möchten die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens deutlich steigern? Mit einem Enterprise-Ressource-Planning-System (kurz: ERP) profitieren Sie schnell von ersten Erfolgen. Es automatisiert viele Arbeitsabläufe und macht neue Serviceleistungen möglich. Sie können dabei zwischen zwei ERP-Varianten wählen: einer Software-Lösung und einem ERP-System aus der Cloud. Wir zeigen Ihnen, welche Unterschiede es zwischen den beiden Systemen gibt und wie Sie die beste Variante für kleine und mittlere Unternehmen finden können.“

  20. DIE RICHTIGE UNTERNEHMENSSOFTWARE FINDEN – TIPPS ZU ERP
    erschienen am 7.8.2018 auf https://www.der-bank-blog.de/, von Hansjörg Leichsenring
    https://www.der-bank-blog.de/ratgeber/die-richtige-unternehmenssoftware-finden-tipps-zu-enterprise-ressource-planning/2348/?utm_source=bankblog&utm_medium=rss&utm_campaign=rss

    „In vielen Unternehmen müssen verschiedene Unternehmensbereiche miteinander kombiniert, gesteuert und geplant werden. Der Einsatz intelligenter Software kann hier wirkungsvoll unterstützen. Doch es gilt, die Anforderungen auf den Bedarf abzustimmen.“

  21. NEUES SPIEL MIT VERBESSERTEM IT-EINSATZ
    erschienen am 7.8.2018 auf https://www.it-zoom.de/, von Guido Piech
    https://www.it-zoom.de/it-mittelstand/e/neues-spiel-mit-verbessertem-it-einsatz-20366/

    „Der Berliner Spielegerätehersteller BALLY WULFF war im Zuge eines stetig steigenden Platzbedarfes gezwungen, seinen bisherigen Standort in Berlin-Neukölln auf zwei neue Berliner Standorte zu verlagern. Dies hatte natürlich auch große Auswirkungen auf die IT, wie der Verantwortliche Daniel Strauch im Interview berichtet.“

  22. SIND AKTUELLE ERP SYSTEME FIT FÜR DEN DIGITALEN WANDEL?
    erschienen am 10.8.2018 auf https://computerwelt.at/, von Oliver Weiss
    https://computerwelt.at/news/sind-aktuelle-erp-systeme-fit-fuer-den-digitalen-wandel/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Einer Umfrage von godesys zufolge fühlen sich nur 30 Prozent der Umfrageteilnehmer mit ihrem aktuellen ERP-System für den digitalen Wandel gewappnet.“

  23. ERP SYSTEM SPIELT WICHTIGE ROLLE BEI DIGITALISIERUNG
    erschienen am 8.8.2018 auf https://www.m-q.ch/, von godesys
    https://www.m-q.ch/erp-system-spielt-wichtige-rolle-bei-digitalisierung/

    „Das so genannte ERP-System spielt in Zukunft eine tragende Rolle – und führt zugleich vor Augen, dass die eingesetzte Software in ihrer aktuellen Form vielerorts als Schwachstelle betrachtet wird. Dies unterstreicht eine Umrage von godesys.“

  24. 5 TIPPS FÜR STRESSFREIE ERP-EINFÜHRUNGSPROJEKTE
    erschienen am 15.8.2018 von Tobias Wielki
    https://www.vertec.com/at/knowhow/5-tipps-fuer-stressfreie-erp-einfuehrungsprojekte/

    „In manchen Gesprächen mit Interessenten werden mir seitenweise Anforderungen aus den unterschiedlichen Abteilungen vorgelegt. Gerade wenn im Vorfeld die ganze Firma abgeklappert wird, frei nach dem Motto „Wir suchen ein neues System, was benötigt Ihr denn alles so?“ Dann ist die „Wish-List“ manchmal ewig lang, aber wenig auf die Durchgängigkeit der Kernprozesse fokussiert.“

  25. UNTERNEHMENSGRÜNDUNG: MIT ERP SYSTEM ZUM ERFOLG
    erschienen am 17.8.2018
    https://www.volksfreund.de/magazin/geld-recht/unternehmensgruendung-mit-erp-system-zum-erfolg_aid-24901603

    „Damit Sie von Anfang an alle betrieblichen Abläufe unter einen Hut bekommen und den Überblick über Ihr Unternehmen behalten, sollten Sie bereits zu Beginn der Gründung auf ein solides ERP-System setzen. Denn dieses hilft Ihnen dabei, sämtliche Strukturen innerhalb des Betriebs effizienter zu gestalten und alle Prozesse stets im Blick zu haben. Nur so können Sie sich dauerhaft auf dem Markt etablieren und sich gegen die Konkurrenz behaupten. Vor allem in schnell wachsenden Firmen ist die Koordination betrieblicher Abläufe heute ohne technische Hilfsmittel kaum noch zu bewerkstelligen. Wer den Überblick behalten möchte, der sollte auf eine solche Software-Lösung zurückgreifen und mit deren Hilfe sämtliche Prozesse optimieren.“

  26. STUDIE: VIELE UNTERNEHMEN WISSEN NICHT, WO SICH IHRE KRITISCHEN DATEN BEFINDEN
    erschienen am 21.8.2018 von Christof Baumgartner/pi
    https://computerwelt.at/news/topmeldung/studie-viele-unternehmen-wissen-nicht-wo-sich-ihre-kritischen-daten-befinden/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Unternehmen verlagern laut einer Studie von Exasol den Fokus zunehmend von Business Intelligence (BI) auf Data Analytics. Doch Dark Data und Silos verlangsamen diese Entwicklung. 82 Prozent der Befragten gaben sogar an, nicht zu wissen, wo sich ihre kritischen Daten befinden.“

  27. STRENGES RECHTE-MANAGEMENT VERHINDERT HACKERANGRIFFE
    erschienen am 27.8.2018 von Oliver Weiss/pi
    https://computerwelt.at/news/strenges-rechte-management-verhindert-hackerangriffe/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Wenn IT-Verantwortliche die sogenannten „lokalen Administrationsrechte“ auf den Geräten der Mitarbeiter einschränken, laufen viele Hacker-Angriffe von vorne herein in eine Sackgasse.“

  28. NEUEN BRANCHENLÖSUNG VON COSMO CONSULT ERWEITERT MICROSOFT DYNAMICS NAV UM PRODUKTDATENMANAGEMENT, erschienen am 12.9.2018 von Cosmo Consult
    https://www.pressebox.de/pressemitteilung/cosmo-consult-ag-berlin/Neue-Branchenloesung-von-COSMO-CONSULT-erweitert-Microsoft-Dynamics-NAV-um-Produktdatenmanagement/boxid/921396

    „(PresseBox) (Berlin, 12.09.18) Während der Entwicklung und Konstruktion neuer Produkte entstehen unzählige Daten wie technische Zeichnungen, Teilelisten oder Prüfergebnisse. Viele dieser Informationen werden im weiteren Verlauf des Produktlebenszyklus noch benötigt, wenn es um Service, Wartung oder die kontinuierliche Weiterentwicklung geht. Mit cc|produktdatenmangement bringt die COSMO CONSULT-Gruppe ein zertifiziertes Add-on auf den Markt, mit dem sich das ERP-System Microsoft Dynamics NAV um die hierfür notwendigen Funktionen erweitern lässt.“

  29. MODERNE ERP-LÖSUNGEN: MEHRWERT FÜR ALLE ERHÖHEN
    https://www.familienunternehmer-news.de/news/2018/11/moderne-erp-loesungen-mehrwert-fuer-alle-erhoehen

    „Bereits in den 90er-Jahren haben die meisten Mittelständler in Deutschland den Nutzen von ERP-Lösungen erkannt. Doch bei vielen ist eine Modernisierung der Systeme längst überfällig. Die Redaktion sprach darüber mit Philipp Erdkönig von der Comarch Software und Beratung AG.“

  30. ERP: DIESE TRENDS WERDEN 2019 WICHTIG
    erschienen am 27.12.2019 von Sandra Lehmann
    https://logistik-heute.de/news/erp-diese-trends-werden-2019-wichtig-16443.html

    „62 Prozent von rund 100 Betrieben planen in den kommenden zwei Jahren, ihre ERP-Software um weitere Funktionalitäten zu erweitern. Das geht aus einer Studie des ERP-Herstellers ProALPHA mit Pierre Audoin Consultants (PAC) Deutschland hervor, für die 100 leitendete IT- und Fachbereichsverantwortliche befragt worden sind. Auf Basis dieser Studie und weiterer Befragen aus dem Software-Segment hat ProALPHA nun nach eigenen Angaben sieben Fokusthemen identifiziert, die für ERP-Spezialisten und ihre Betriebe zukünftig wichtig werden“

  31. ERP FÜR DEN MITTELSTAND: MACHT DER EINSATZ SINN?
    erschienen am 17.12.2018 von mittelstandinbayern.de
    https://www.mittelstandinbayern.de/erp-fuer-den-mittelstand-macht-der-einsatz-sinn/

    „Enterprise Resource Planning oder kurz ERP soll Firmen dabei helfen, ihre Strukturen zu optimieren. Denn diese werden immer komplexer – nicht nur in großen Konzernen, sondern auch in mittelständischen Unternehmen. Ein solches System macht es möglich, sämtliche Prozesse zentral zu steuern und somit Arbeitsabläufe zu optimieren. Viele Mittelständler setzen jedoch immer noch softwaretechnisch auf Insellösungen. Doch macht es für diese wirklich Sinn, auf eine All-in-One-Lösung umzusteigen?“

  32. ERP SOFTWARE FÜR UNTERNEHMEN: LOHNT SICH DIE INVESTITION?
    erschienen am 25.9.2019 von Karin Kreuzer
    https://www.agitano.com/erp-software-fuer-unternehmen-lohnt-sich-die-investition/108326

    „Ob Produktion oder Dienstleistung – mit dem technologischen Fortschritt werden nahezu alle Arbeitsprozesse branchenübergreifend immer komplexer. In dem Zusammenhang spielt auch die Art, wie Informationen verwaltet werden, eine bedeutende Rolle. Dabei setzen immer mehr Betriebe auf ERP-Lösungen: 2017 nutzten bereits 82 Prozent der Unternehmen eine ERP-Software. Doch wann lohnt sich die Investition und wie lassen sich ERP-Systeme konkret einsetzen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.