ERP Blockchain und Dynamics 365 Business Central

International tätige mittelständische Unternehmen haben die ERP Blockchain schon am Radar. Die Blockchain - Technologie wird großen Einfluss auf die Durchführung von öffentlichen und digitalen Geschäftsprozessen haben.

Die International Data Corporation hatte anlässlich der ITK 2018 prognostiziert, dass bis 2021 mindestens 25% der 2000 größten global tätigen Unternehmen Blockchain Services zum Aufbau einer digitalen Vertrauensstrategie einsetzen werden. 

Möchte Sie langfristig von den Möglichkeiten der Blockchain profitieren, sollten Sie vor der Blockchain Integration das ERP System aktualisieren oder zumindest als Business Central betreiben.

Nur mit 365 Business Central stehen alle Integrationsmöglichkeiten des Microsoft Dy 365 Ökosystems rund um die Microsoft Azure Cloud zur Verfügung.

More...

Wann macht eine Blockchain Sinn?

Wenn Sie sicher sein oder sicherstellen müssen, in der digitalen Economy auch mit den richtigen Parteien Informationen, Rechte, Dokumente oder Werte in Fast-Echtzeit auszutauschen.

Wenn Sie als Echtheitsbeweis Validierungen Ihrer Informationen, Dokumente und ähnliches von nicht Ihrem Einfluss unterliegenden Teilnehmern des Blockchain - Netzwerkes durchführen lassen möchten

Wenn Sie verbindliche und unveränderliche Tatsachen in einer Blockchain (Distributed Ledger) dokumentieren möchten.

Wofür kann die Blockchain-Technologie im Unternehmen eingesetzt werden?

Smart Contracts: digitale Geschäftsprozesse oder digitale Geschäftskonzepte (zB.: Mietmodelle für Leihwagen, eScooter, Zugang freischalten in ein Hotelzimmer, ...)  werden auf Softwarebasis zur Nutzung bereitgestellt

zum besseren Verständnis: ein Getränkeautomat in dem man eine Münze wirft und eine Getränkedose zurückerhält, ist nichts anderes als ein Smart Contract auf Hardwarebasis.

Weltweite Geldtransfers in Fast-Echtzeit direkt zwischen den handelnden Parteien. Eine Bank ist dazu nicht mehr nötig.

Identitätsmanagement: sichere und schnelle Verifizierung einer Person, Digitalisierung von Ausweisen wie Pass, Führerschein, Sozialversicherung, Bildungsabschlüsse

Supply Chain Management: zeitnahes Tracking der Waren, Dokumentation von Kühlketten für die Lieferungen von Arzneimitteln und Lebensmitteln

Erteilung von Rechten: Zugriffsrechte, Zugangsrechte, Nutzung eines Cloud Service oder eine Funktion einer Maschine begrenzt auf eine vereinbarte Zeitdauer 

Dokumentation von Eigentumsrechten (Stichwort: Tokenisierung von digitalen Assets, Equity Token, Security Token)

Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain ist eine im Internet verteilte Datenbank, in der alle Transaktionen transparent und  krypto-technisch verschlüsselt abgespeichert sind (Distributed Ledger). 

Mittlerweile spricht man von 3 Generationen einer Blockchain:

  • Blockchain 1.0 umfasst die Kryptowährungen
  • Blockchain 2.0 im wesentlichen die Smart Contracts im Finanzsektor 
  • Blockchain 3.0 für Smart Contracts in beinahe allen Lebensbereichen

Die Blockchain - Technologie ist gekennzeichnet durch:

  • dezentrale Datenstruktur
  • redundante Verteilung der Daten im Blockchain - Netzwerk
  • manipulationssichere Speicherung der Daten
  • Nachvollziehbarkeit (Veränderungshistorie) der Daten

Im Unternehmensumfeld braucht eine Blockchain nicht-anonyme digitale Identitäten (Authentifizierung, Autorisierung, Zugriffskontrollen, Nachverfolgbarkeit, Compliance). Erst dann wird eine Blockchain zu einem echten Vertrauensnetzwerk zwischen den digitalen Identitäten.

Welche Blockchaintypen gibt es?

Public Blockchain: In öffentlichen Blockchains steht es jedem frei, sich an dem Netzwerk zu beteiligen, zu Lesen, zu Schreiben und zu Verifizieren von Daten.

Privat Blockchain: privaten Blockchains (auch: permissioned Blockchain) stehen nur einem begrenzten Nutzerkreis zur Verfügung, zum Beispiel innerhalb eines Unternehmens)

konsortiale Blockchain: der Nutzerkreis einer konsortionalen Blockchain (auch: federated Blockchain, Blockchain for Business) setzt sich aus mehreren Unternehmen oder Organisationen zusammen.

Welche Probleme löst die Blockchain for Business?

Praktisch jedes Unternehmen hat heute sein eigenes ERP System. Bei der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit (Logistikpartner, Großhändler, Einzelhändler) stoßt die Interoperabilität zwischen den ERP Systemen an kostspielige Grenzen. 

Man kann sich zwar mit Schnittstellen behelfen, für eine Digitalisierung von Prozessen mit mehreren Geschäftspartnern ist es aber sehr schnell sehr kostenintensiv, Unternehmensgrenzen (trust boundaries) zu überbrücken.

Die ERP Blockchain, also die Kombination zwischen der Blockchain und dem ERP System Dynamics 365 Business Central beseitigt die Vertrauenslücke (trust gap)  zwischen den abgegrenzten ERP Systemen der zusammenarbeitenden Unternehmen. Dadurch kann ein unternehmensübergreifender Geschäftsprozess digitalisiert und so einfach, schnell und kostengünstig abgearbeitet werden, als wäre es ein reiner Inhouse-Prozess.

Ist die Blockchain for Business EU-DSGVO-konform?

Mit Microsoft ERP System Dynamics NAV 2015 und alle nachfolgenden Versionen inklusive Business Central on-Premise und Business Central SaaS sind EU-DSGVO-konform. Die Richtlinien gemäß der EU-Datenschutz Grundverordnung werden vollumfänglich unterstützt.  

Innerhalb einer privaten Blockchain können alle Teilnehmer mit einer anonymen digitalen Identität geführt werden. Eine Löschung einer Eintragung in der Blockchain ist per Definition nicht möglich.

Am Übergang von der Blockchain zum ERP System Business Central wird die Anonymität aufgehoben.

Wünscht ein Konsument die Löschung seiner Daten, erfolgt dies in der ERP Software Business Central. Mit diesem Löschvorgang wird auch die Zuordnung des Konsumenten zur digitalen Identität in der Blockchain gelöscht, sodass hier vollständige Umsetzung der Vorgaben durch die EU-DSGVO sichergestellt ist.

Microsoft Blockchain

Microsoft hatte mit der Blockchain-as-a-Service in der Microsoft Azure Cloud die Möglichkeit geschaffen, eine konsortionale Blockchain (Blockchain for Business) aufzubauen.

Wie am 16. Mai 2021 seitens Microsoft bekanntgegeben wurde, wird Microsoft seinen Blockchain-Service Azur per 10. September 2021 einstellen.

de.cointelegraph.com: ... Der einflussreiche Softwarehersteller Microsoft hat still und heimlich die Schließung seines Blockchain-Services Azure angekündigt, der am 10. September erfolgen soll. Bis dahin werden ab sofort keine neuen Deployments zugelassen. Eine genaue Erklärung für den Schritt bleibt bisher aus. 
Fazit aus dem Artikel: ... Azure ist der erste große Blockchain-Service, der seine Pforten schließt. Doch dies dürfte wohl kaum das Ende für Firmen-Blockchains bedeuten, denn IBM, ConsenSys, Hyperledger, Amazon und Huawei betreiben allesamt weiter ihre vergleichbaren Lösungen.

...

Azure ist der erste große Blockchain-Service, der seine Pforten schließt. Doch dies dürfte wohl kaum das Ende für Firmen-Blockchains bedeuten, denn IBM, ConsenSys, Hyperledger, Amazon und Huawei betreiben allesamt weiter ihre vergleichbaren Lösungen.
Lesen Sie hier den kompletten Artikel von Joshua Mapperson zur Einstellung des Microsoft Blockchain-as-a-Service 

Blockchain ERP Use Cases

erp blockchain

ERP Blockchain zum Aufbau einer digitalen Vertrauensstrategie


Häufige Fragen zur ERP Blockchain

Setzen ERP Systeme von morgen (zB.: Dynamics 365 Business Central) auf die Blockchain?

Der Digitalverband BITKOM hat das Whitepaper: ERP Trend-Check 2021 publiziert. Untersucht wurden Zukunftsthemen und deren möglichen zukünftigen Bedeutungen für das ERP System

  • Künstliche Intelligenz
  • Digitalisierung durch Integration
  • SaaS / Cloud Computing 
  • Usability / Software Ergonomie
  • Mobility / Mobiler ERP Einsatz
  • Business Process Mining
  • Plattformwirtschaft
  • Daten- / Informationssicherheit
  • No-Code / Low-Code Plattformen
  • Internet of Things (IoT) / Industrie 4.0
  • Blockchain / Distributed Ledger Technology

Bitkom-Umfrage (2021): Mehrheit hält Blockchain für eine wichtige Zukunftstechnologie

Blockchain for Business

  zum Originalartikel > Bild klicken

Laut BITKOM Umfrage sind die größten Herausforderungen bei der Anwendung von Blockchain - Lösungen:

  • fehlendes Know-how im Unternehmen (87%)
  • Mangel an qualifizierten Personal (81%)
  • keine Use Cases für den Einsatz von Blockchain - Lösungen (79%)
  • noch keine Standardisierung der Blockchain - Technologie (74%)
  • fehlender Rechtsrahmen (73%)

weiter zum Artikel mit dem Ergebnis der Umfrage unter 652 Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigte im Auftrag des Digitalverbandes BITKOM.


Hier könnte Ihre Frage stehen

Sie denken über die Verwendung von Blockchain for Business nach und haben konkrete Fragen zu dem Thema?

Bitte zögern Sie nicht und schreiben Sie Ihre Fragen in die Kommentare. Ich beantworte alle Fragen (soweit ich technisch in der Lage dazu bin) und ergänze diese hier in der Rubik "Häufige Fragen zur ERP Blockchain"

Autor: Ernst J. Dennstedt MBA

Microsoft Navision, Dynamics NAV, Business Central on-Premise, Business Central on-Azure, Microsoft Dy, Microsoft Dynamics 365

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.